Die Fotos vom Abschiedskonzert und vom Abschiedsfest sind in der Galerie.

Abschiedskonzert Susanne Eggimann, 17. Juni 2011, Reformierte Kirche Urdorf

Es war ein sehr bewusstes letztes Einsingen, ein letztes sich sammeln - gemeinsam mit unserer Dirigentin Susanne Eggimann – letzte Motivationsworte von ihr und schon ging`s hinaus auf die Bühne - das Murmeln der Zuhörer im vollbesetzten Kirchenraum war zu hören und der erste Applaus ermutigte und beflügelte uns beim Einmarsch auf unsere Plätze.
abschiedskonzert 23 20110624 1343016683Wir begannen unser Programm mit dem Lied „Cum decore“, noch etwas nervös und noch nicht so rythmisch fliessend wie gewünscht, aber mit jedem Lied und der Begeisterung der Zuhörer wurden auch wir lockerer und begeisternd sangen wir von „A wie Abba“ bis „Z wie Zigeunerchor“ geistliche Lieder, Volkslieder aus aller Welt, Oper und Operette, Musical und Gospels – einfach ein absoluter Hochgenuss für uns – Rosmarie Blaser führte souverän, witzig und inspirierend durch das vielfältige Liedgut, Peter Leuenberger glänzte am Amboss, als wäre dies „sein tägliches Brot“, am Piano wurden wir hervorragend begleitet und geschickt durch heikle Gesangspassagen gelenkt von unserer Pianistin Jaqueline Ceriani – und absolute Uebersicht über „das Geschehen“ hatte SIE: ruhig (auch innerlich?) und konzentriert stand Susanne Eggimann letztmals vor uns und leitete uns. „Liebi Susanne, ohni Dich wie gaht das bloss“ sangen, tanzten und spielten wir für sie – nach einer prima Idee von Toni Blaser, toll umgesetzt und vom Publikum (und Susanne) herzlich genossen. Esther Wiederkehr verdankte die Verdienste unserer scheidenden Dirigentin – es war ein würdiger und eindrücklicher Abschluss einer neunzehnjährigen Aera – Nachhaltigkeit nennt sich dies vielleicht... abschiedskonzert 76 20110624 1861906290Patrick von Castelberg, bestbekannter Tenor in breitgefächertem Classic- und Popbereichen beeindruckte einmal mehr mit seiner Stimmkraft und Wandlungsfähigkeit: Bei „Eres tu“ und „Tumbalalaika“ begleitete er unsern Chor (oder wir ihn?) – auf speziellen Wunsch sang er für Susanne sehr innig das „Wolgalied“ aus der „Zarewitsch“ von Franz Lehar, ein weiterer Höhepunkt dieses Abends. Unser Abschlusslied „Thank you for the Music“ drückte eigentlich ALLES aus, was uns Sängerinnen und Sänger über all die Jahre berührt und begeistert und beflügelt: DIE MUSIK in all ihren Facetten. Allseits glückliche Gesichter beim anschliessenden Apero und dankbare Komplimente freuten uns natürlich besonders an diesem speziellen Abend im Juni 2011.
THANK YOU FOR THE MUSIC – THANK YOU SUSANNE, FOR ALL THE JOY YOU`RE BRINGING!


Kilian Fäh, 28. Juni 2011

Bericht in der Limmattaler Zeitung

Konzertprogramm

Programm-klein 

 

 

ABSCHIEDSFEST für Susanne Eggimann, 24.Juni 2011, Schützenstube Reppischtal

Treffpunkt um 18:30 Uhr beim Schützenhaus Reppischtal, so die Ueberschrift auf der Einladung zum Abschiedsabend für unsere Susanne Eggimann – gross war die Vorfreude und die Spannung, was sich unsere Führungscrew wohl ausgedacht haben möge für den heutigen Abend…
Ein wunderbares Abendlicht wurde uns geschenkt in diesem (heute) stillen Tal, gemähte Wiesen, Duft von frischem Heu, und über allen Baumwipfeln war einfach Ruh`…abschiedsfest susanne eggimann 36 20110625 1105745893Toni Blaser hatte akribisch genau acht verschiedene Stationen im (Dirigentinnen-)Leben von Susanne Eggimann mittels Hinweistafeln vorbereitet (Auftrittsorte und Daten, Säle, mitwirkende Chöre usw.) Und Röbi Enzler stellte uns diese mit Begeisterung vor – bei jeder Station auf dem Weg durch`s Reppischtal sangen wir Lieder aus unserem neunzehnjährigen Repertoire (u.a. Bongo Bongo, Meiteli wänn`d tanze witt , Abiglüüte am Zürisee). Dabei kamen wir automatisch ins Schwärmen und ins Staunen, wie die Zeiten vergehen: So viele innere Bilder zogen wie im Film vorbei („Those where the Days, my friend – we thought they`d never end”). Grosses Merci für besonderen Apero-Halt an besonderem Platz: Coni und Mathias Gasser offerierten in ihrer Laube kühle Erfrischungen an. Entlang der ruhig dahinplätschernden Reppisch ging`s nahtlos über zum Nachtessen in der Schützenstube.
An Achtertischen versammelte sich fast die gesamte Ad-Hoc-Gruppe zum gemeinsamen Nachtessen. Unsere Präsidentin, Esther Wiederkehr begrüsste und erklärte kurz den Ablauf des Abends. abschiedsfest susanne eggimann 77 20110625 1651136640Als erste ergriff Yvonne Rechsteiner das Wort und trug in Versform gekonnt und verschmitzt „Allerlei Buntes“ aus dem Wirken von Susanne Eggimann vor. Danach glänzten Evelyne Müller und Erika Knab in bester Mani-Matter-Manier echt berndeutsch vorgetragen mit einer Hommage an Susanne. abschiedsfest susanne eggimann 89 20110625 1892112041Drei „Golden-Girls“ verwandelten die nüchterne Schützenstube im Nu in einen Hollywood-Tempel für eine einmalige Show: OSCAR-Verleihung à la Ad-Hoc-Chor Urdorf…! Namhafte Persönlichkeiten aus Show und Sport und Politik und Wirtschaft waren „im Vorfeld“ nominiert worden für die Auszeichnungen als beste Organisatoren, Finanzchefs, Manager und Dirigenten – gewählt wurden (Ueberraschung, Ueberraschung) - unsere famosen Helfer im Hintergrund: Röbi Enzler, Evelyne Müller, Toni Blaser und – ganz klar vor Bo Katzmann und Noemi Nadelmann: SUSANNE EGGIMANN als beste Dirigentin! Die ganze Zeremonie urkomisch und herrlich witzig vorgetragen von Coni, Esther und Regula – wann entdeckt Leutschenbach oder Las Vegas endlich diese drei Grazien? (Nachdem dann die Schuhprobleme der drei Diva`s gelöst sein dürften…!!!) Toni trug die Laudatio für Susanne Eggimann mit witzigen und warmherzigen Worten, hervorragend gestaltet in Form und Rahmen vor. Begeisternder Applaus für alle Beteiligten! Ein Höhepunkt war war natürlich die Uebergabe unseres Geschenks an unsere Dirigentin: abschiedsfest susanne eggimann 121 20110625 1649301554Grosses Staunen ob der fantastisch gestalteten Metallskulptur von Jakob Alt aus Oetwil – Begeisterung bei der Chorgemeinschaft und natürlich bei Susanne – sie bedankte sich mit eindrücklichen Worten für die neunzehnjährige intensive Zusammenarbeit, welche für sie fast zur Lebensaufgabe wurde, für unser Engagement, gemeinschaftliche Erlebnisse und freundschaftliche Banden.Nach dem Dessert sprach Yolanda Follador im Namen von uns Allen mit viel Herzblut den grossen Dank für die unermüdliche Hintergrundarbeit an unsere Vorstandmitglieder aus – sie überreichte Lorbeerkränze an Evelyne, Toni, Esther, Röbi, Regula und Coni. Tief in die Nostalgiekiste griffen zum Schluss des offiziellen Teils die „One-Night-Band“, die sehnsuchtsvoll „Susanne, Dini Heimat isch Bannwil“, Dich wird ich nie vergessen“ und „Muesch Du Dänn Urdorf hüt verlah?“ zum Besten gaben – sehr zur Freude der Anwesenden… De „Huisbächler“ und das Lied „EIN SCHÖNER TAG ZU ENDE GEHT“ beendeten den wunderbaren Abend auf eindringliche Art und Weise.
TSCHAU SUSANNE UND JOHNNY – HEBED SORG!

 

Kilian Fäh, 28. Juni 2011

Go to top