Chorwochenende 28./29.09.2019 (nichts für Langschläfer)
singweekend unterwasser 2019 10 20191002 1982898369singweekend unterwasser 2019 20 20191002 1285233818singweekend unterwasser 2019 14 20191002 1789626590In Urdorf Weihermatt steigen um 8:07 die ersten in die S-Bahn, bis Zürich HB wird fleissig weiter zugestiegen, in Rapperswil blitzschnell umgestiegen, doch trotz allem Elan verpassen wir in Wattwil die Anschlussbahn. Lösung: Kaffeepause und mit dem nächsten Bus weiter.
Beim Picknick und Rundgang an den Thur-Wasserfällen holen wir die verlängerte Anreisezeit wieder ein, das nasskalte Wetter lädt nicht zum langen Sitzen ein. Herzerfrischend ist das Verhalten der Kühe am Wegesrand, ihre Verschmustheit untereinander animiert viele, ihre Handys zu zücken.

Kaum die Zimmer bezogen, begeben wir uns in den «Ballsaal» des Sternen und treffen dort auf die beiden weiteren Chöre, Phoenixang und Choeur Francophone de Zurich, die mit uns zusammen mit der Stadtmusik Dietikon auftreten werden. Unsere Doppelchorleiterin Géraldine Marmier wird tatkräftig unterstützt von Melissa am Klavier und Nathalie, Chorleitung von Phoenixang. Die intensiven Proben, wir üben erstmals alle zusammen, lassen nur kurze Pausen zu. Meist ergeben sie sich, indem einzelne Stimmen mit einer Chorleiterin in einen anderen Raum wechseln. Das Hotel Sternen ist nicht nur weitläufig, es hat auch zwei Klaviere, einen Flügel und ein Pianino. After the Storm entfaltet mit so vielen Stimmen seine volle Kraft, langsam kann man sich vorstellen, stimmlich mit dem Stadtorchester mithalten zu können. Dafür hat die neue Version von We are the world uns ziemlich gefordert.
Kurz nach 17 Uhr steigen die beiden anderen Chöre in den Postbus Richtung Zürich, für uns beginnt die happy hour, die uns dann direkt zum Znacht führt. Das Abendmenu wird um 20 Uhr für das Highlight des Abends unterbrochen: Christ Metzler führt uns ins Naturjodeln ein, lässt uns Taler schwingen und bringt uns auch die Geschichte des Jodelns näher. Das Dessert, eine Crème brûlée, soll danach unsere Stimmbänder für den nächsten Probentag schmieren. Falls das nicht ausreichend war, so bietet uns Heidi zum Frühstück am Sonntag um 8 Uhr noch Gelorevoice an. Es heisst, dass Jodeln für ungeübte Stimmen sehr anstrengend ist und wir sollen ja auch am Sonntag noch einmal intensiv proben können. Die «Zeltli» legen in der Tat einen angenehmen Film über die Stimmbänder/Rachen, man muss allerdings rechtzeitig mit Lutschen beginnen, 30 Minuten dauert es bestimmt, bis alles aufgelöst ist.
singweekend unterwasser 2019 90 20191002 1737243125singweekend unterwasser 2019 105 20191002 1453280091singweekend unterwasser 2019 101 20191002 1180997325singweekend unterwasser 2019 91 20191002 1197994116Am Sonntag Vormittag wird noch einmal das ganze Konzertprogramm ausgiebig durchgenommen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen bringt uns die Drahtseilbahn auf den Iltios. Hier teilen wir uns auf: für die einen geht es noch per Bahn weiter hinauf, andere wandern via Stöfeli weiter, die Mehrheit begibt sich auf dem Klangweg zur Alp Sellamatt, wo wir alle wieder zusammenkommen. Nach der Einkehr geht es per Bahn oder zu Fuss wieder ins Tal. Mit dem Reisecar geht’s zurück zum Sternen, Gepäck einladen, und wieder retour nach Urdorf, gerade recht zum Abschluss der Chilbi.

Bericht: Angelika Weinberger, Fotos: Heidi Hausegger / Coni Gasser

Bilder sind in der Galerie: hier klicken

Go to top